Lautsprecher für die Hybridorgel

Technik

Bei einer Hybridorgel werden die Orgelklänge sowohl durch echte Orgelpfeifen, als auch akustisch über Lautsprecher erzeugt.
Grundgerüst einer jeden Hybridorgel bleibt eine mechanische Tontraktur, d.h. die Tonventile der Pfeifen werden weiterhin über Abstrakten oder Stecher bedient und es bleibt somit der typische Druckpunkt der Orgeltasten bestehen. Diese werden aber mit elektrischen Kontakten (z.B. Opto- oder Reedkontakte) erweitert, um die enprechenden Samplesätze in der Software über das MIDI-System anzusteuern.
Durch diese Hybrid-Lösung lassen sich platzsparende Instrumente konstruieren, indem z.B. Pfeifen im 8' oder 16' Bereich akustisch über Lautsprecher erzeugt werden und somit keinen Platz in der Orgel finden müssen.

MIDI Platine Hybridorgel

MIDI

Die elektrischen Kontakte an den Tasten der Manual- und Pedalklaviatur werden über eine Platine in ein MIDI-Signal umgewandelt und mit dem PC verbunden. Auf diesem läuft eine Software, welche auch für Digitalorgeln verwendet wird.
Auch lassen sich vorhandene Instrumente mit etwas Aufwand MIDIfizieren, sodass entweder eine Software angesteuert werden kann oder sogar die vorhandenen Pfeifen über das MIDI-Signal angespielt werden können. Dies erfordert aber einen recht großen Eingriff in die vorhandenen Trakturen und ist bei historischen Instrumenten nicht zu empfehlen.

Elektrik Orgel

Software

Die Software besteht meistens aus verschiedenen Samplesätzen von den bekanntesten Orgeln aller Epochen. Die Register davon können ausgewählt und auch teilweise intoniert werden. Für die Software benötigt man einen passenden Computer und vor allem sehr gute Lautsprecher. Das Programm lässt sich mit Maus und Tastatur, aber auch über einen Touchscreen bedienen. Mit Hilfe des Computers und der leistungsstarken Lautsprecher können so eine Vielzahl an Registern und Klängen eingestellt und verwendet werden.

Elektrik Orgel

Unser Ansatz

Handwerklich höchste Verarbeitung und die Verwendung von langlebigen Bauteilen und Materialien sind die Grundlage für ein beständiges und nachhaltiges Instrument. Mit der nötigen Geduld und modenster Technik, welche von Orgelbauern entwickelt wurden, erbauen wir zuverlässige und einmalige Hybridorgeln und Spieltische für Digitalorgeln, welche sich durch ein angenehmes und authentisches Spielgefühl und eine angenehme Athmosphäre auszeichnen. Innovativ, kreativ und mit der nötigen Offenheit gehen wir an jedes Projekt heran und finden die optimale Lösung für Ihre Wünsche.

Kontaktieren Sie uns!

Anschluss der Elektronik

Vereinbarkeit von Digitalklang und Handwerk

Ein elektronisch erzeugter Orgelklang hat handwerklich nicht mehr viel mit dem Weltkulturerbe Orgelbau zu tun. Auch qualitativ sind die meisten digitalen Instrumente geringer einzuordnen, da vor allem auch die Haltbarkeit der Elektronik der mechanischen Pfeifenorgel bei weitem nicht das Wasser reichen kann. Trotzdem lassen sich die Vorteile dieser Innovation in einer qualitativen Ausführung für den handwerklichen Orgelbau verwenden, indem Hybridlösungen gebaut werden können, um z.B. Platz zu sparen oder die Registerauswahl zu erweitern und somit bekannte Klänge zu imitieren. Nachfolgend ein paar Vor- und Nachteile dazu:

Vorteile elektronischer Klang

  • Verschiedenste Klangauswahl
  • Leichte Stimmungsanpassung
  • Spielbar mit Kopfhörer
  • Disposition einfach änderbar

Nachteile elektronischer Klang

  • Individualität des Instruments geht verloren
  • Viele Kabel werden benötigt
  • Erhöhter Stromverbrauch durch Elektronik und PC
  • Schwere Reparaturmöglichkeiten der Mikroelektrik und schwerere Ersatzteilsuche durch schnelle Produktentwicklung
  • Keine individuelle, handwerkliche Intonation möglich
  • Teilweise hörbarer "elektronischer" Klang
  • Haltbarkeit der Elektronik eingeschränkt
  • Steckt kein echtes Handwerk mehr dahinter
  • Meist geringere Qualität der Verarbeitung
  • Nicht sehr nachhaltig durch Verwendung von vielen Kunsstoffen mit geringerer Lebenszeit