Zeichnung CAD

Von der Idee zur Umsetzung

Am Anfang eines jeden Neubaus steht immer ein Gedanke. Dieser wird weiter gestaltet und ausgearbeitet, bis eine konkrete Vorstellung existiert. Das Zusammenspiel von Raumakustik, optischer Gestaltung und unserem Klangcharakter verleiht der neuen Orgel und ihrem Raum eine individuelle Seele. Im Austausch mit Organisten, Orgelsachverständigen und der Kirchengemeinde entsteht so aus unseren Händen eine hochwertige und nachhaltige Pfeifenorgel, die über Generationen hinweg Freude bereitet. Vom ersten Gedanken an erschaffen wir Ihr Instrument, über die Konstruktion am Computer bis hin zur Intonation des letzten kleinen Pfeifchens und dürfen Ihnen am Ende ein einzigartiges Werk überreichen, das sich durch ihren warmen und freundlichen Klang und ihre zuverlässige Funktionalität auszeichnet.

Statten Sie unseren Orgeln einen Besuch ab!

Balganlage

Stimmen zu unseren neugebauten Orgeln

Mammendorf St. Jakob

Bin total begeistert! Spielart, Intonation und Ausführung: Bestnote von mir! Nach der Taufe hat mich eine Dame aus der Taufgesellschaft angesprochen (die nur heute als Gast da war) und meinte, selten hat Sie so eine schöne Orgel gehört. Das gebe ich hiermit gerne weiter! Weiter so, lieber Herr Schreier!
Das ist wirklich perfekt für so eine Dorfkirche, man kann mit dem kleinen Schwellwerk wunderbar begleiten, auch ganz zart sein und es gibt auch genug her für eine festliche Toccata.
Bravo! Bravo! Bravo!


Christoph Hauser - Chordirektor und Münsterorganist Fürstenfeldbruck

Elektrik Orgel

Tradition trifft Innovation

Unser Spezialgebiet ist der Neubau voll mechanischer Pfeifenorgeln mit einer genau einregulierten, temperaturunempfindlichen Holz-Traktur und einem angenehmen Spielgefühl für den Organisten. Die ständige Weiterentwicklung dieser seit Jahrhunderten bewährten Bauart, aber auch das Beibehalten von erprobten und traditionellen Mechaniken ermöglicht so ein beständiges Instrument.

Die Entwicklung zeigt aber auch, dass Doppeltrakturen, also mechanisch und elektrisch angesteuerte Pfeifen, immer mehr gewünscht sind. Es gibt immer weniger Organisten, weshalb mittlerweile auch die MIDIfizierung von Trakturen ein Thema ist. So lassen sich Orgelchoräle auch ohne einem aktiven Orgelspieler abspielen. Mit Hilfe von modernen Setzeranlagen lassen sich nahezu unendlich viele Registerkombinationen einstellen und auf Knopfdruck betätigen. Für Technikfans lassen sich diese Funktionen auch über ein Tablet steuern.
Die Zukunft macht auch im Orgelbau nicht halt.

Wir beraten Sie gerne zum Thema Elektrik und Neubau!

Mechanik

Qualität steckt im Detail

An unsere Orgeln stellen wir höchste Qualitätsansprüche. Mit heimischen Hölzern und dem Einsatz von qualitativen Verarbeitungsmethoden sorgen wir für ein langlebiges und funktionstüchtiges Instrument. Beim Bau achten wir auf ressourcenschonende Arbeitsweisen und verwenden nachhaltige Materialien und Naturprodukte. So leisten wir auch unseren Beitrag zum Klimaschutz. Dies geschieht auch mit der Zusammenarbeit mit Spezialfirmen, wie z.B. für Metallpfeifenbau oder Orgelelektrik. Mit folgenden Firmen arbeiten wir u. a. zusammen:

Fa. Fitzau/Portugal (Metallpfeifen)
Fa. Wörle/Syrgenstein (Metallpfeifen)
Fa. Killinger/Freiberg (Zungenpfeifen)
Fa. Eisenschmid/Andechs (Elektrik, Kleinteile, Klaviaturen)
Fa. Baumgartner (Kleinteile, Chassis, Klaviaturen)
Fa. Laukhuff/Weikersheim (Kleinteile, Gebläse, Elektrik)
Fa. Heuss/Lich (Elektrik)
CAD-Service Weber (Konstruktion)

Kaufering Orgel
Detail Neubau  Orgel Klaviatur

Detail Klaviatur mit beständiger Holzführung

Klaviatur Intarsien

Intarsien in den Klaviaturbacken

Wellenbrett

Holzwellenbrett einer mechanischen Pfeifenorgel

Spieltisch

Chassis eines zweimanualigen Spieltisches

Ventile

Mit Filz und Leder garnierte Tonventile in der Windlade

Orgelbau Pfeifenwerk

Pfeifenwerk in einem Orgel-Neubau

Wellenbrettbau

Wellenbrettbau für eine neue Orgel